"Heiße Sache" in Brunsbüttel

Brunsbüttel - Am 25.06.2016 waren 6 unsere und zwei Kameraden der Nachbarwehr aus Nordhastedt auf dem Brandübungsplatz (auf dem Covestro-Gelände) in Brunsbüttel.

Dort werden regelmäßig sogenannte "Heiß-Übungen" durchgeführt. Diese sind notwendig, damit sich Atemschutzgeräteträger an die Hitze eines Brandes gewöhnen können und lernen, damit richtig umzugehen. Hierzu werden in verschiedenen Containern Feuerstellen eingerichtet, um unterschiedliche Szenarien zu simulieren.

Es wird unteranderem geübt, wie man eine Tür zu einem Raum öffnet, der bereits im Vollbrand steht.
Das wichtigste an diesem Tag ist allerdings die Wärmegewöhnung, bei der sich die Kameraden in Schutzausrüstung in einen Container begeben, in dem es an der Decke knapp 800°C heiß ist. Sie bleiben so lange in diesem Raum, bis die Hitze unter der Ausrüstung nicht mehr auszuhalten ist. Dies ist keine Mutprobe unter Feuerwehrleuten, sondern hilft jedem Einzelnen, seine Grenze kennen zu lernen.

So können sich die Kameraden ein wenig sicherer in einem richtigen Brand bewegen.

Additional information