zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 737 mal gelesen
Einsatz 9 von 23 Einsätzen im Jahr 2017
Einsatzart: FEU G
Kurzbericht: Brennen über 100 Rundballen
Einsatzort: Epenwöhrdenrerfeld
Alarmierung : Alarmierung per Digitaler Meldeempfänger

am 07.07.2017 um 01:01 Uhr

Mannschaftsstärke: 19
Fahrzeuge am Einsatzort: HLF 20/16 LF 8/6 Schlauchanhänger MZF
alarmierte Einheiten:
FF Barsfleth-Thalingburen

Einsatzbericht:

Wir wurden in dieser Nacht zur Löschhilfe nach Epenwöhrden gerufen. Vorort brannte eine Heuballenmiete und diverse Siloballen waren durch das Feuer akut gefährdet. Mit dem Wasser aus unserem HLF bauten wir vorranging eine Riegelstellung zum Schutz der Siloballen auf. Zur selben Zeit bauten wir gemeinsam mit den anderen Wehren die Wasserversorgung zum nächsten Hydranten auf. Hierfür mussten über 40 B-Schläuche verlegt werden, damit die Einsatzstelle stabil mit ausreichend Wasser versorgt werden konnte. Dafür mussten wir auch die Bahnstrecke Hamburg-Westerland queren. Dafür wurde die Bahnstrecke gesperrt. Um den morgendlichen Berufsverkehr nicht zu behindern, wurde in Absprache mit dem Notfallmanager der Bahn, die Schläuche unter den Gleisen hindurch verlegt. Die Sperrung konnte rechtzeitig aufgehoben werden. Der Einsatz zog sich aber einige Stunden weiter hin. Mit einem Bagger und einem Trecker wurden die Ballen in Sicherheit gebracht oder auseinander gezogen.

 

Mit uns im Einsatz:

FF Epenwöhrden

FF Barsfleth-Thalingburen

FF Meldorf

FTZ Dithmarschen

Polizei

RTW

Notfallmanager der Bahn

FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)
FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)FEU G vom 07.07.2017  |  (C) Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth (2017)
ungefährer Einsatzort:

Additional information